Festival

Eurythmie Festival Wien 2018

Eine Evaluierung

Dieses Festival im Rahmen der QuoVadis-Agentur-Gründung war ein erster Versuch, Standards zu etablieren. Auch ging es darum, eine große Verschiedenheit an eurythmischen Stilen erleben zu lassen. Und wir wollten punkto Finanzierung und Bezahlung ein gediegenes maß erreichen.

Präsentation von professionell arbeitenden Eurythmie Künstler_Innen bzw. Jugend-Eurythmie in der Wiener Öffentlichkeit
Professionell arbeitende Künstler_Innen und mit Begeisterung agierende Jugendliche hat das Festival durchwegs geboten. So kam es uns durch anerkennende Stimmen aus dem Publikum immer wieder entgegen. Die Substanz der Produktionen, die Phantasie und Vielseitigkeit der Künstler_Innen, die Tiefe der Inhalte und die Lebendigkeit des Dargestellten wurden gelobt.

Ob wir allerdings die Wiener Öffentlichkeit erreicht haben, ist zu bezweifeln. Um diese Zielgruppe anzulocken, müssten gänzlich andere PR-Konzepte ent­wickelt werden, was jetzt noch nicht durchführbar war. Diese Herausforderung aber will sich die QuoVadis Agentur in Zukunft stellen. Sehr wohl kam ein repräsentativer Teil der Wiener Anthroposphen- und es kamen Besucher aus Linz, Innsbruck und aus dem Ausland zu den Vorstellungen im Off Theater.

Das Zeigen diverser eurythmischer und dramaturgischer Bühnenstile
Die Diversität der Eurythmie-Stile wurde vielfach anerkennend wahrgenommen. Auch die unterschiedlichen Herangehensweisen beim Gestalten der Be­ziehung zwischen Sprache und Bewegung wurden positiv reflektiert. Die Komposition oder auch Dramaturgie der sechs Produktionen nacheinander wurde gese­hen und als anregend erlebt. Das Thema Mensch und Schicksal tauchte immer wieder auf und stand am Ende facettenreich, vielschichtig beleuchtet da. Gerade Vielfalt, Originalität, Virtuosität, unterschiedliche Ansätze und Stile sowie Bühnenkompetenz sind besondere Anliegen der QuoVadis Agentur und so haben wir uns gefreut, dass diese Qualitäten vom Publikum gesehen und wertgeschätzt wurden.

Im Gegensatz zu den Vorführungen, erfreuten sich die Workshops weniger reger Teilnahme durch die Besucher_Innen des Festivals. Ein wichtiger Grund liegt sicher darin, dass die Workshops aus organisatorischen Gründen an einem anderen Veranstaltungsort stattfanden. Wir hatten hier mit deut­lich mehr Teilnehmer_Innen gerechnet.

Standards für die Finanzierung von professioneller Bühnenarbeit
Dieses Festival im Rahmen der QuoVadis-Agentur-Gründung war ein erster Versuch, Standards bezüglich der Bezahlung von Bühneneurythmist_Innen und der Konditionen für ihre Auftritte in Österreich zu etablieren. Es wäre wünschenswert, solche Standards, wie z.B. eine Honorarhöhe von € 350,- pro Dar­stellerIn pro Vorstellung in Zukunft überall voraussetzen zu können, damit die KünstlerInnen von/mit der Bühneneurythmie ihren Lebensunterhalt be­streiten können. Die Mitwirkenden waren der Meinung, dass das Festival diesbezüglich stimmige Maßtäbe gesetzt hat.

Innerhalb von zwei Wochen nach Ende des Festivals haben alle Mitwirkenden Ihre Honorare und Spesen überwiesen bekommen. Die zeitliche Distanz zwi­schen Auftritt und Bezahlung war somit denkbar gering. Auch das wurde geschätzt.

Gleichzeitig muss betont werden, dass durch diese Standards der finanzielle Rahmen des Festivals relativ hoch angesetzt werden musste. In Zukunft sollte ein ausgeglicheneres Verhältnis zwischen Zuschauerzahl und Honorierung der KünstlerInnen gegeben sein. Wir hatten diesmal pro Vorstellung an die 80 ZuschauerInnen im Saal. Jeweils 20 Personen mehr wären wünschenswert gewesen. Aber auch dann wäre das Verhältnis noch nicht ausgeglichen gewe­sen. In Zukunft sollten wir mindestens mit an die 150 ZuschauerInnen pro Vorstellung rechnen können.

Auch die Ticketpreise müssen evaluiert und u.U. in Zukunft höher angesetzt werden.

Und natürlich sind wir bei dieser Standard-Honorierung auch auf höhere Unterstützungen der Stiftungen, Gönner und Werbe-Anbieter angewiesen. Die diesmalige Ausfallshaftung von fast € 7.000,- (wir bekamen sie dankenswerterweise aus einem Holländischen Fonds) ist selbstverständlich zu hoch! Aller­dings sind bei diesem ersten QuoVadis-Event noch keine Werbe-Einnahmen geflossen. Die Agentur bemüht sich inzwischen um Beziehungen zu Firmen und Einrichtungen, die für Werbe-Einschaltungen in unseren Medien geeignet sind und uns fördern wollen. Eine Vertrauensbasis zwischen diesen Sponsoren und der QuoVadis Agentur kann nur sukzessive aufgebaut werden.

Wenn wir uns vornehmen, einmal im Jahr so ein Festival zu veranstalten bzw. jedes Quartal eine Eurythmie-Vorstellung zu präsentieren, werden wir die genannten Anfangsschwierigkeiten überwinden und ein besseres finanzielles Ergebnis erzielen.

Grundlagen erarbeiten für Gründung und Aufbau des QuoVadis Eurythmie Impresariats
Im Zuge der Vorbereitungen für das Festival in Wien wurde die QuoVadis Broschüre inhaltlich überarbeitet, grafisch erweitert und neu gedruckt. Der Dialog mit den mitwirkenden KünstlerInnen bezüglich der Bedingungen und Zielsetzungen floss unmittelbar in den Inhalt der neuen Broschüre ein. Das SetUp des Festivals entspricht den Vorstellungen und Wünschen der KünstlerInnen in hohem Maße und vieles können wir so bei weiteren QuoVadis-Veranstaltungen übernehmen.

Existenzsicherung der Künstler_Innen durch solche Projekte der QuoVadis Agentur
Das Risiko der Veranstaltung wurde nicht, wie so oft (40 zu 60% oder 30 zu 70%), mit den KünstlerInnen geteilt, sondern die Honorare, eine Verpflegungs- so­wie eine Reisekosten-Pauschale wurden fix zugesagt und auch bezahlt. Diese Garantie wurde von den KünstlerInnen naturgemäß sehr geschätzt. Wie schon weiter oben dargestellt, muss eine solche Garantie aus verschiedenen Richtungen finanziell gestützt werden. Hier ist noch Einiges zu tun.

Für KünstlerInnen, die mit der professionellen Arbeit als PerformerIn einen größeren Teil ihrer Existenz bestreiten, ist das fix zugesagte Honorar besonders wichtig. QuoVadis wird sich nach Möglichkeit immer darum bemühen, solche Honorar-Garantien per Vereinbarung anzubieten.

Je vielfältiger und größer solche Auftrittsmöglichkeiten in Zukunft werden, umso gesicherter können BühneneurythmistInnen ihren Beruf ausüben und da­von leben. Dies ist eines der Hauptziele des Quo Vadis Eurythmie Impresariats.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.